Eilika
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
    bille11
    - mehr Freunde


Links
  meine Uni
  Gersigs Blog
  MediLearn


http://myblog.de/eilika

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Morgen gehts los!! Und so langsam bin ich so richtig nerv?s...ich habe jetzt noch 5 sch?ne und entspannte Tage bei meinen Eltern verbracht und die allerletzten Vorbereitungen getroffen, also Reiseschecks besorgt, dazu ein paar Dollar und so weiter...
Und so langsam macht sich bei mir eine seltsame Mischung aus Vorfreude, Nervosit?t und ziemlicher Aufregung breit...morgen um die Zeit wird mein Flieger in Frankfurt abheben...naja, es wird bestimmt ganz toll und was objektivierbar und auf alle F?lle in Monterrey besser ist als hier, ist das Wetter...tags?ber laut wetter.com derzeit so knapp ?ber 20?, nachts so um die 10, und das ganze ganz ohne Regen!!
Ich w?nsche Euch allen auch sch?ne Ferien!! Bis dann!!
8.2.06 13:37


Werbung


Mexico!

Ich bin da!!! Es war alles irgendwie recht aufregend, aber jetzt bin ich angekommen in Monterrey in dem Hotel, habe ein Zimmer und zwar nicht geschlafen, aber immerhin. Jetzt ist es hier Vormittag, ich hab gefruestueckt und auch schon eine Medizinstudentin aus Frankreich kennengelernt, die mir Mut gemacht hat...
Ich melde mich demnaechst wieder! Liebe Gruesse
Eilika
10.2.06 16:19


Die Anreise

So, dann bin ich wieder, diesmal werde ich versuchen, etwas mehr zu schreiben...
Los ging es alos in Frankfurt. Meine Mama hat mich zum Flughafen gebracht, was ich wahnsinnig lieb von ihr fand. Ich glaube ich war in meinem Leben selten so nervoes. Der Flug war eigentlich einfach nur lang. Es gab zweimal was zu essen und zwei Filme zum Schauen, bei Elizabethtown musst ich an Anja denken ;-)
Das Umsteigen in Mexico City hat auch einigermassen geklappt und ich bin dann irgendwann mittlerweile schon totmuede in Monterrey angekommen, habe mir ien Taxi genommen und bin ins Hotel gefahren. Hier angekommen kam dann der erste kleine Schock, hier wusste naemlich niemand, dass ich huete schon komme, sie haben mich erst am 15. erwartet. Aber gegen Vorlage meiner Kreditkarte haben sie mir dan ntrotzdem ein Aimmer gegeben. Da habe ich dann die NAcht verbracht, mit Schlafen war nicht viel, ich war zwar muede ohne Ende, bin aber alle paar Minuten aufgewacht, konnte dann ewig nicht schlafen und hab die ganze Zeti nachgedacht, was ich denn jetzt machen soll, wenn das hier organisatorisch alles nicht klappt. Am liebsten waere ich da schon wieder nach Hause geflogen und ich hab mich gefragt, warum ich das alles ueberhaupt mache. Ich bin dann relativ frueh zum Fruestueck gegengen und danach an die Rezeption, um zu fragene, was ich jetzt machen sollte und da hab ich eine andere MEdizinstudentin namens Marie kennengelernt und von da an wurde alles besser!!
11.2.06 18:15


Tag 1

Kurz nachem ich Marie kennengelernt habe, kamen auch die anderen Mediziner. Das waren zunaechst Dimitri auc Griechenland, der super Deutsch spricht, weil er mal Erasmus in Deutschland gemacht hat, Sebastian aus Koeln, und dann noch vier Spanier: Estrella, Paco und die anderen Namen hab ich irgendwie noch nicht so mitbekommen...
Die haben mich dann gleich unter ihre Fittiche genommen. Sebastian hat mir einen Supermarkt gezeigt, wo ich Geld abheben und Wasser kaufen konnte und dann bin ich mit Estrella, ihrem Freund (ich glaub er heisst Ignazio, aber sicher bin ich mir nicht), Dimitri und Sebastian zum Cola de Caballo, inem Wasserfall (woertlich Pferdeschwanz) in der Naehe gefahren. Und zwar mit dem Taxi, aber ueber Verkehrsmittel hier muss ich bestimmt separat noch mal schreiben!!
Das war toll, das Wetter ist super, wir sind mit T-Shirt und Sonnebrille unterwegs und es tat absolut gut, draussen au sein!!
Den Rueckweg machten wir dann mit zwei verschiedenen Bussen, auch dazu ein andermal mehr. Dann waren wir in MOnterrey noch etwas essen und dann m it einem kurzen Abstecher in einem Einkaufszentrum wieder im Hotel. Mittlerweile war ich so KO wie wohl selten in meinem Leben. Ich bin dann um neun in mein Bett gefallen und erst heute morgen um halb acht wieder aufgewacht!!! TOLL!
Wir werden jetzt gleich wiecer einen Ausflug machen, zu irgendwienm Kulturzentrum. ICh melde mich wieder und Danke fuer Eure lieben Kommentare!!
11.2.06 18:27


Verkehr in Mexico

OK, dann werde ich jetzt mal versuchen, mich zu diesem Thema auszulassen....es ist sehr umfangreich und es besch?ftigt mich zum Teil echt, da es so ganz anders ist als in Europa... Ich versuche dann mal, logisch vorzugehen...
1. Zu Fuss unterwegs
Eigentlich kann man gleich sagen, dass das keine gute Idee ist! Die Stadt ist einfach eine Autostadt und nicht f?r Fussg?nger gemacht!! Das sieht man schon daran, dass die Strasse vor unserem Hotel 8 Fahrspuren hat, in der Mitte noch einen Bahndamm mit den dazugeh?rigen Gleisen, aber keine einzige AMpel um sie zu ?berqueren!! Das ist also jedesmal ein kleines Abendteuer, das ein wenig dauert... In der Innenstadt gibt es zwar ein paar Ampeln und da sind auch eingie Leute zu Fuss unterwegs, aber so ganz nachvollziehen kann das der durschnittliche Mexicaner wohl nicht. Wenn man am Strassenradn entlangl?uft, dann fahren st?nidg hupende Taxis an einem Vorbei, die einen darauf aufmerksam machen wollen, dass sie leer sind und dass man es mit ihnen doch viel besser hat als zu Fuss...
2. Mit dem Auto
Die Mexicaner fahren so ziemlich kreuz und quer. Kein Mensch blinkt, wenn er abbiegen will und ob es hier Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt, habe ich noch nicht verstanden...Ein ersten Erlebnis in der Art war gestern Abend unsere Fahrt mit 5 M?dels und einem mexicanischen Arzt als Fahrer in einem VW K?fer...es war eng und er heizte echt durch die Gegend... (aber immer noch besser als das ander Auto mit den sieben M?nnern...)
Und Hupen scheint hier zum guten Ton zu geh?ren. Wenn es einem irgendwo zu lange dauert oder einen sonst irgendetwas nervt, dann dr?ckt man auf die Hupe...und zwar gerne lange und ausdauernd...Das macht im ?brigen auch der Zug. Da Z?ge hier eigentlich keine Rolle spielen, nur zum Warentransport genutzt werden, werd3e ich mich dazu nicht n?her auslassen, aber ich habe schon in der ersten Nacht den Zug, der auf der Strasse vor unserem Hotel f?hrt, mehrfach recht lautstark geh?rt und mittlerweile weiss ich auch, dass er sich, da Schranken oder ?hnliches fehlen, einfach immer den Weg freihupt...und das relativ aufdringlich...
3. Mit dem Taxi
Taxis gibt es jede Menge, verschiedene Arten und oft sieht man, wenn man auf die Strasse schaut, mehr Autos als Privatwagen. Am Flughafen und an einigen anderen Punkten gibt es offizielle Taxis, die man im Vorraus bezahlt, die eigentlich wie ganz normale Autos aussehen. Dann gibt es weisse Taxis, deren Sinn ich noch nicht verstanden habe, sie scheinen aber etwas teurer zu sein als die normalen gr?nen Taxis. Das sind die, denen man ?berall begegnet, die einem auch wie oben geschrieben, hinterherhupen. Es sind Autos aller Marken und in allen Zust?nden, aber sie sind alle gr?n und haben ein weisses Dach. Man winkt sie sich einfach ran und dann kann man entweder verlangen, dass das Taxameter eingeschaltet wird, oder man macht vorher einen fixen Preis aus, was normalerweise billiger ist. Dazu muss man halt ein wenig Spanisch sprechen, aber wir haben hier ja auch ein paar Muttersprachler, die das dann meist regeln. Man h?lt also wenn man irgendwohin will, so lange Taxis an, bis einem der Fahrpreis gef?llt. Am ersten Tag waren wir zu f?nft in einem Taxi, dass uns zum Busplatz bringen sollte, hat er auch gemacht. Dort haben wir dann festgestellt, dass wir den Buss verpasst hatten. AUf einmal stand unser Taxi wieder neben uns und der Taxifahrer bot uns an, uns f?r 180 Pesos, also knapp 18 Euro, zu dem Wasserfall zu fahren. Und die Fahrt dauerte fast eine halbe Stunde. Taxis sind also wirklich recht g?nstig, eine Fahrt innerhalb der Stadt kostet maximal 4 Euro.
4. Mit der Metro
Hier in Monterrey gibt es zwei Metrostrecken, die eine verl?uft ungef?hr von Norden nach S?den, die ander von Westen nach OSten. Zu bemerken ist eigentlcih nur, das die Ost-West-Strecke ?berirdiesch verl?uft, die Nord-S?d unterirdisch, es it allerdings sehr schwer sie au finden, da die Eing?nge keinerlei Schilder haben...ansonsten ist sie wie eine Metro ?berall...bloss billiger...
5. Mit dem Bus
Busse sind in Mexico wohl ein sehr wichtiges Verkerhsmittel. Ich bin mittlerweile sowohl in den Genuss von Stadt- als auch von ?berlandbussen gekommen. Meist sind sie relativ einfach und d?rften in Deutschland wahrscheinlich nicht rumfahren... Den Stadtbus winkt man sich an der Haltestelle ran, er h?lt, man steigt ein und bezahtl, eine Fahrt kostet so um die 50 Cent. Wenn man austeigen will zieht man an einer Klingelleine und er h?lt dann. Und man denkt sich immer wieder, wie sch?n Stossd?mpfer w?ren!!
Bei den ?berlandbussen ist es eigentlich ?hnlic, da gibt es aber auch bessere, die so wie Reisebusse sind und dann gem?tlicher...
So, das war es f?r heute...bis demn?chst!!
Anbei noch ein Bild von dem Bus, mit dem wir vom Wasserfall zur?ckgefahren sind...
13.2.06 04:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung